19.12.2018: Viel gelobte Käthe-Kollwitz-Schau noch bis 13. Januar 2019 im Museum Lothar Fischer
Bild: Ausstellung Käthe Kollwitz im Museum Lothar Fischer. Foto: Andreas Pauly
vergrößern
Bild: Ausstellung Käthe Kollwitz im Museum Lothar Fischer. Foto: Andreas Pauly

Die "Kollwitz", wie sie oft genannt wurde, war eine der ersten Frauen, die in Berlin, München und schließlich Paris Kunst studieren durfte. Früh wurde Käthe Kollwitz (1867-1945) in Königsberg durch ihren Vater gefördert. Schon im deutschen Kaiserreich wurde sie zu einer der anerkanntesten Grafikerinnen und Bildhauerinnen. Lebensfroh, neugierig und engagiert mischte sie sich schon als junge Frau, auch als starke politische Stimme, in ihre Zeit ein. So bleibt auch kein Werk der Käthe Kollwitz ohne Botschaft. Doch das Neumarkter Museum zeigt nicht die typischen Blätter, die man in einer Käthe-Kollwitz-Ausstellung erwarten würde. Gezeigt wird weder der "Weberzyklus" noch das Mappenwerk "Krieg", sondern präsentiert wird in Kooperation mit dem Käthe Kollwitz Museum Köln eine andere Seite, ein neuer Blick auf das vielgestaltige Schaffen dieser großartigen Künstlerin. Zu sehen sind u.a. die Blätter der "Secreta", die nie für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Unter dem Ausstellungstitel "Paare, verbunden in Liebe und Schmerz" wird ein Bild-Thema vorgestellt, das sich durch Kollwitz' ganzes Werk zieht, was zahlreiche eindrückliche Blätter und Plastiken belegen. Noch bis zum So 13. Januar 2019 - die Finissage-Führung der Kunsthistorikerin Janina Schuler findet um 15 Uhr statt - zeigt das Museum Lothar Fischer diese beeindruckende Sonderausstellung. Auch am So. 23. Dezember (geöffnet von 11 bis 17 Uhr) und am zweiten Weihnachtsfeiertag, Mi. 26. Dezember (geöffnet von 14 bis 17 Uhr) führt jeweils um 15 Uhr eine Kunstvermittlerin durch die Ausstellung. Am 24. und 25. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar bleibt das Museum geschlossen. Am So. 6. Januar 2019 um 11.15 Uhr gibt es eine Kinderführung (ab 4 Jahren) mit Werkstatt, parallel eine Erwachsenen-Führung. Die letzte Begleitveranstaltung zur Sonderausstellung widmet sich am Do. 10. Januar um 19 Uhr dem Thema "Liebespaar im Werk von Käthe Kollwitz". Als Expertin wurde die Kunsthistorikerin Anne Halbey vom Käthe Kollwitz Museum Köln eingeladen, das die weltweit umfangreichste Sammlung der Künstlerin besitzt. Der Eintritt mit Führung kostet für Erwachsene 6 €, für Kinder 3 € (für Mitglieder des Fördervereins frei).


 
 
 
 
SucheSuche