Letzte Änderung: 20.06.2013
Internationale Jugendbegegnung 2012 in Neumarkt

Zum Abschluss der Internationalen Jugendbegegnung 2012 fand das Friedenskonzert der 10 Nationen im historischen Reitstadel statt. Die 65 Jugendlichen aus elf europäischen Ländern präsentierten unter der Leitung von Tomislav Facini Schuberts Sinfonie in h "Unvollendete" und Georges Bizet Carmen Suite No. 1. Sie hatten in der Begegnungswoche dieses Friedenskonzert einstudiert und neben Ausflügen vor allen Dingen viele Probenstunden hinter sich gebracht. Der Lohn war großer Applaus und ein begeistertes Publikum. 2001 war die Jugendbegegnung erstmals in Neumarkt durchgeführt worden. Seit 2003 findet sie im jährlichen Wechsel zwischen einem ost- bzw. südosteuropäischen Land und Neumarkt statt. Dementsprechend begann das Friedenskonzert mit einem filmischen Rückblick auf die bisherigen Begegnungen 2003 im rumänischen Arad, 2005 im russischen Dobrjanka, 2007 im polnischen Tschenstochau und 2009 im kroatischen Makarska. Auch ein Rückblick auf die vergangene Begegnungswoche und die Aktivitäten der Jugendlichen war Teil des Filmes. Anschließend begrüßte Oberbürgermeister Thomas Thumann die zahlreichen Ehrengäste, unter anderem den Generalkonsul der russischen Föderation Andrey Grozov, den Konsul Kroatiens Ante Jovic, den Konsul Polens Aleksander Korybut-Woroniecki und aus der rumänischen Stadt Arad den Bürgermeister Levente Bognar. In seiner Ansprache hob Oberbürgermeister Thumann das große Engagement der Jugendlichen hervor und dankte ihnen für ihren Einsatz bei dieser Jugendbegegnung. "Es waren und sind die Jugendlichen, die uns Hoffnung machen und die mit ihrem Engagement zeigen, dass der Wunsch nach Frieden und der Wunsch nach Versöhnung keine leeren Worthülsen sind, sondern dass diese Werte gelebt werden und zu einer gemeinsamen, guten Zukunft führen können", betonte Oberbürgermeister Thumann. Er dankte allen, die sich um die Jugendbegegnung verdient gemacht haben, neben Dirigent Facini und den Jugendlichen ganz besonders dem Stadtrat und Kulturreferenten Arnold Graf, der die Jugendbegegnung 2001 initiiert hatte und seither der Motor dieser Begegnungswoche ist. Auch den Mitgliedern der Arbeitsgruppe, die die Jugendbegegnung jedes Jahr vorbereiten, dankte Oberbürgermeister Thumann für die viele Arbeit und den großen Zeiteinsatz. Ein großes Dankeschön ging auch an Ulrike Severa, die Direktorin des Ostendorfer Gymnasiums für die vielfältige Unterstützung durch das Gymnasium und insbesondere dafür, dass die Camerata von Anfang an zentraler Bestandteil der Jugendbegegnung ist. Auch den Sponsoren und allen Helfern vor und hinter den Kulissen sagte Oberbürgermeister Thumann Dankeschön und betonte, dass es wieder eine bestens organisierte Begegnungswoche gewesen sei. Arnold Graf brachte in seinem Grußwort die Idee des Friedenskonzertes den Besuchern näher. Er stellte dabei dar, welche Hintergründe es waren, die zur Idee der Jugendbegegnung geführt haben. Dabei betonte er auch, welche Anstrengungen in Neumarkt unternommen wurden, um die Geschichte der Weltkriege, und insbesondere die Schrecklichkeiten des II. Weltkrieges aufzuarbeiten. Bevor das Konzert startete überreichte Arnold Graf zusammen mit Ulrike Severa verbunden mit dem Dank an die Jugendlichen die Teilnehmerurkunden. Am Ende des Konzertes schließlich sprach der Bürgermeister von Arad Levente Bognar die Einladung für die nächste Jugendbegegnung aus. Er hofft, dass auch im nächsten Jahr viele Jugendliche aus vielen europäischen Ländern dann nach Rumänien kommen werden. Oberbürgermeister Thumann dankte ihm für die Einladung und sagte bereits zu, dass die Jugendbegegnung damit nächstes Jahr in Arad stattfinden kann. Er überreichte Bürgermeister Bognar ein kleines Geschenk, außerdem gab es Blumensträuße für die Gattin von Bürgermeister Bognar, für Dirigent Facini, für Stadtrat Graf und für Ulrike Severa.

 

 
 
SucheSuche