Letzte Änderung: 13.06.2016
Geoinformationssystem (GIS)

Mit Hilfe eines Geoinformationssystems (GIS) werden räumliche Daten digital erfasst, organisiert, gespeichert und visualisiert. Darüber hinaus ermöglicht ein GIS effiziente räumliche Analysen, in dem verschiedenste (Geo-)Daten (sog. Layer) miteinander kombiniert dargestellt und ausgewertet werden. Die verwendeten Daten bestehen dabei zum einen aus rein graphischen Informationen (z.B. Flurstücksgrenzen) und zum anderen aus Sachdaten, die detaillierte Informationen zum graphischen Objekt liefern (z.B. Eigentümerinformationen eines Flurstücks).


Die Grundlage des städtischen GIS bilden die Geobasisdaten des LDBV: ALKIS-Daten, digitale Ortophotos (Luftbilder) oder das digitale Höhenmodell. Ergänzt wird es durch Fachdaten der Stadtverwaltung Neumarkt wie beispielsweise Grünflächen, Ver- und Entsorgungsleitungen oder Bebauungspläne. Auf diese Art und Weise ermöglicht das GIS den Mitarbeitern der Stadtverwaltung einen schnellen Zugriff auf eine Vielzahl raumbezogener Informationen sowie die Durchführung räumlicher Analysen.


Auch den Bürgern stehen einige dieser Informationen im OnlineGIS der Stadt Neumarkt zur Verfügung. (Link zu OK.GIS Opens external link in new windowhttps://okgis.osrz-akdb.de/nem/)

 
 
SucheSuche