07.05.2013: Lothar-Fischer-Preis 2013 geht an Felix Schramm
Felix Schramm, Misfit, 2006
vergrößern
Felix Schramm, Misfit, 2006
Foto: Stefan Maria Rother

Der Bildhauer Felix Schramm (geb. 1970) aus Düsseldorf erhält den von der Lothar & Christel Fischer Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadt Neumarkt alle zwei Jahre zu vergebenden und mit 5.000 € dotierten Kunstpreis. Er würdigt eine(n) noch lebenden Künstler/in, der ein unabhängiges künstlerisches Profil zeigt. Der Lothar-Fischer-Preis
ist als Förderpreis mit dem Schwerpunkt Bildhauerei zu verstehen und soll ein Werk auszeichnen, das nachhaltige künstlerische Qualität besitzt. Die Entscheidungsjury
bestehend aus den Mitgliedern von Vorstand und Kuratorium der Lothar & Christel Fischer Stiftung hat sich für den Preisträger Felix Schramm ausgesprochen.
Das Werk von Felix Schramm zeichnet sich durch Untersuchung von Form und Material aus, welches sich keinen modischen Tendenzen in der Kunst anschließt. Er verwendet in seinen raumgreifenden Arbeiten Gipsbaustoffe, die negative und positive Volumen bilden.
Der Einsatz von Farbe ist für Schramm von großer Wichtigkeit und erschließt neue Felder der Assoziation. Sein Werk zeichnet sich durch Vielseitigkeit aus. Neben den großformatigen Arbeiten entstehen aus Körperabformungen, die weiterbearbeitet werden, Plastiken mit organischem Charakter.
Diese vielförmigen skulpturalen Ansätze werden in seiner neuen Werksserie "Akkumulatoren" kombiniert und lassen eine inhärente Untersuchung des Werkes und deren
einzelner Bestandteile zu.
Felix Schramm ist bislang mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet worden.

Vorsitzender der Jury ist der Münchner Galerist Florian Sundheimer, Mitglied des Stiftungsvorstandes. Mitglieder des Vorschlagsgremiums waren: Martin Wöhrl, Lothar-Fischer-Preisträger 2011, Ellen Seifermann, Kunsthalle Nürnberg, Dr. Erich Schneider, Kunsthalle Schweinfurt, Dr. Frank Schmidt, Kunsthalle Emden, Dieter Brunner, Städt. Museen Heilbronn, Prof. Azade Köker, Künstlerin, Professorin an der TU Braunschweig und ehemalige Meisterschülerin von Lothar Fischer.
Der Preisträger Felix Schramm erhält ebenfalls wie die Preisträger Klaus Hack (2005), Rolf Wicker (2007), Brigitte Schwacke (2009) und Martin Wöhrl (2011) die Möglichkeit, im Museum Lothar Fischer auszustellen. Der Preis wird in Verbindung mit der Eröffnung der Ausstellung "Kristina Redeker-Warter - Innen & Außen" am Sonntag, den 12. Mai um 11.30 Uhr von Heiko Graeve, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, und Christel Fischer, stv. Vorsitzende, übergeben.
Die  Felix-Schramm-Ausstellung folgt im Sommer 2014 im Museum Lothar Fischer.

 
 
 
 
SucheSuche