09.07.2018: "Eine Reise um die Welt"
vergrößern
vergrößern
 
 

Am Sonntag hieß es im Innenhof im Bürgerhaus "Eine Reise um die Welt". Bei dem Fest konnten die Besucher bei strahlendem Sonnenschein einen fröhlichen und bunten Tag verbringen. 15 verschiedene Nationen zeigten auf unterschiedliche Art und Weise die kulturelle Vielfalt in Neumarkt; denn 110 Nationen leben, arbeiten und engagieren sich hier.  "Neumarkt ist bunt", sagt Anna Lehrer, Projektorganisation Integration. "Das zeigte sich bei der ‚Reise um die Welt' mehr als deutlich." Um 13 Uhr strömten herrliche Gerüche von viel leckerem Essen ins Freie. Zahlreiche Neumarkter ließen sich kulinarisch mitnehmen auf eine Reise in die griechische, albanische, irakische, indische, afghanische, bulgarische und thailändische Küche. Viele Besucher probierten sich durch die verschiedenen Angebote und verweilten dann zum Abschluss noch am heimischen Kuchenbuffet. Ab 14 Uhr ging es dann auch rund im Hof zwischen Bürger- und Schreiberhaus. Klänge aus 1001 Nacht und Bauchtanz stimmten die Besucher ein. Unter Zelten und Pavillons wurde dann mit der albanischen Gruppe Iliria getanzt. Sirtaki von der Gruppe Thessalikos folgte und spätestens mit dem Latino und African Dance waren viele in Tanzstimmung. Junge Afghanen zeigten mit der Unterstützung von persischem Gesang, dass Männer auch viel Freude am Tanz haben. Wem es zu warm war, der konnte sich im Innenbereich auf eine Reise nach Tansania oder Indien mitnehmen lassen und mehr Eindrücke durch Bilder und Filme gewinnen. Abgerundet wurde der Tag mit einer Ausstellung selbstgemalter Bilder einer jungen Syrerin. Für Rainer Hortolani, Integrationsbeauftragter im Neumarkter Stadtrat war das Fest "ein Zeichen für Offenheit und Brückenbau, das die Menschen zusammen bringt und deutlich macht, wie viel Reichtum in der Vielfalt liegt."


 
 
SucheSuche