20.03.2017: Kostenlos ins Kino und mit dem Regisseur diskutieren
Regisseur Jens Schanze, ©Maschafilm
vergrößern
Regisseur Jens Schanze, ©Maschafilm

Am Mittwoch, den 22. März 2017 können alle Interessierten um 19 Uhr kostenlos den Film "La buena vida - Das gute Leben" im Rialto Kino erleben. Anwesend wird dabei auch der Regisseur des Films Jens Schanze sein, der sich im Anschluss an den Film den Fragen des Publikums stellen wird. Der Film wird im Rahmen der Filmreihe "Eine Welt - Unsere Verantwortung" in Neumarkt gezeigt wird. Sie wird vom Amt für Nachhaltigkeitsförderung der Stadt Neumarkt organisiert und von Gloßner Immobilien, Klebl Hausbau und der Neumarkter Lammsbräu gefördert.
Der Film "La buena vida - Das gute Leben" von Jens Schanze wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem gewann er den Bayerischen Filmpreis 2015 als bester Dokumentarfilm. Er erzählt die Geschichte der Dorfgemeinschaft Tamaquito, von ihrem Kampf gegen die gewaltsame Vertreibung und um ihr Leben in den Wäldern vor dem Hintergrund des weltweiten steigenden Energiekonsums, den das Streben nach Wachstum und Wohlstand verursacht. Was ist also das gute Leben? Für die Bewohner von Tamaquito eindeutig etwas anderes als für Bergbaukonzerne, für dessen Kohletagebau das kolumbianische Dorf weichen soll. Und was geht es uns an, wenn in Kolumbien ein Dorf umgesiedelt wird? Der deutsche Regisseur Jens Schanze begleitete die Dorfgemeinschaft in einem Zeitraum von über fünf Jahren. Dabei entstand Filmmaterial von etwa 170 Stunden. Jens Schanze ist Mitglied der Deutschen Filmakademie und der Europäischen Filmakademie und seit Oktober 2014 Professor für Film- und Videodesign an der Technischen Hochschule Deggendorf. Für die Dorfgemeinschaft Tamaquito wurde von den Zuschauern eine Petition initiiert, um den Aufruf nach einer Wasserversorgung zu unterstützen. Weitere Infos und die Möglichkeit der Beteiligung unter: Opens external link in new windowhttps://weact.campact.de/p/tamaquito

 
 
 
 
SucheSuche