28.11.2017: Kulturpreis der Stadt Neumarkt geht diesmal an den Künstler Franz Weidinger
Franz Weidinger; Titel: Offener Raum; Material: Eiche; 2017
vergrößern
Franz Weidinger; Titel: Offener Raum; Material: Eiche; 2017
vergrößern

Der Kulturpreis der Stadt Neumarkt i.d.OPf. geht diesmal an den Bildhauer Franz Weidinger. Dies hat der Stadtrat im nichtöffentlichen Teil seiner Sitzung am 27.11.2017 beschlossen. Oberbürgermeister Thomas Thumann wird die Auszeichnung bei der festlichen Weihnachtssitzung des Stadtrates am 21.12.2017 im Foyer des historischen Reitstadels an Weidinger überreichen. Weidinger wurde 1966 in Neumarkt geboren und ist inzwischen ein weit über die Region hinaus bekannter Künstler, der sich einen sehr guten Ruf erarbeitet hat. Nach dem Abschluss seiner Ausbildung an der Fachschule für Holzbildhauerei in Garmisch-Partenkirchen 1984 war er bis 1990 freischaffend als Bildhauer tätig. Anschließend studierte er von 1990 bis 1996 an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Wilhelm Uhlig, wo er 1992 den Titel des Meisterschülers errang. Ab 1993 bis zum Ende seines Studiums war er dann Schüler von Prof. Tim Scott, dem Nachfolger von Uhlig. Seit 2000 ist er Mitglied der renommierten Nürnberger Künstlergruppe "Der Kreis" und zudem Mitglied des Kunstkreises Jura Neumarkt e. V. Weidinger lebt und arbeitet in Kleinalfalterbach im Landkreis Neumarkt im ehemaligen Bauernhof seiner Familie und fühlt sich mit der Region sehr verbunden. Sein Werk wurde mit zahlreichen Preisen, Förderungen und Stipendien ausgezeichnet, so unter anderem mit dem Kunstpreis des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg und im Jahr 1999 mit dem Förderpreis der Münchner Künstlergenossenschaft. Weidinger hat auch zahlreiche Aufträge für Kunst im öffentlichen Raum erhalten und verkauft seit vielen Jahren Arbeiten an Sammlungen privater und öffentlicher Hand. Seit 1995 hat er sein Werk in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland präsentiert.

 
 
 
 
SucheSuche