06.02.2019: Stadtwerke Neumarkt warnen vor unseriöser Datenabfrage am Telefon - Zahlreiche Energiekunden bereits von aufdringlichen Anrufern kontaktiert

Aus aktuellem Anlass warnen die Stadtwerke Neumarkt vor einer dreisten Betrugsmasche am Telefon. Zahlreiche Energiekunden sind in den vergangenen Tagen von aufdringlichen Anrufern kontaktiert worden. Ihre Behauptung: Angeblich seien sie von den Stadtwerken Neumarkt beauftragt worden, Vertragsangelegenheiten mit den Kunden besprechen. Dafür müsse der Angerufene allerdings seine Kunden- und Zählernummer durchgeben.

"Mit diesen ominösen Anrufen wollen Betrüger ganz offensichtlich an sensible Kundendaten herankommen, um damit einen ungewollten Anbieterwechsel zu vollziehen", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Dominique Kinzkofer. Die meisten Opfer solcher unseriösen Verkaufsmaschen würden überhaupt erst merken, dass sie einen Vertrag, zumeist zu ungünstigen Konditionen, mit einem anderen Energieanbieter geschlossen haben, wenn sie in ihrem Briefkasten plötzlich die Vertragsbestätigung fänden. Die Stadtwerke empfehlen Verbrauchern deswegen, Zählernummern, Energieverbräuche oder Bankverbindungen am Telefon grundsätzlich nicht weiterzugeben.

"Wer am Telefon nach solchen persönlichen Daten gefragt wird, schreibt sich am besten gleich den Namen und die Rufnummer des Gesprächspartners auf und teilt uns beides mit", sagt Kinzkofer. "Wir verfolgen das dann weiter." Verunsicherte Kunden können sich jederzeit bei den Stadtwerken Neumarkt unter der Rufnummer 09181/239-222 melden.

Aufgrund der aktuellen Betrugsversuche erinnert der Energieversorger auch nochmal an das 14-tägige gesetzliche Widerrufsrecht, das grundsätzlich für jeden Verbraucher besteht.


neumarkt.de