Letzte Änderung: 11.05.2012
Stadt Neumarkt erhält "Climate Star 2012"

Die Stadt Neumarkt hat für ihre Bemühungen im Bereich Klimaschutz am Donnerstag, 26.4.2012 Abend den "Climate Star 2012" des "Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V." erhalten. Im Niederösterreichischen Schloss Hof wurden auf Einladung des Bundeslandes Niederösterreich die Auszeichnungen an insgesamt 20 Städte, Gemeinden und kommunale Zusammenschlüsse aus neun Ländern Europas verliehen. Sie alle erhalten die Auszeichnung für ihr Engagement im Bereich Klimaschutz. Neumarkt wurde zusammen mit Schwaz aus Österreich, Luzern aus der Schweiz, Sanem aus Luxemburg und Veszprém aus Ungarn in der Kategorie zwischen 10.000 und 100.000 Einwohnern ausgezeichnet. In den Städten über 100.000 Einwohnern erhielten die Auszeichnung Bozen aus Italien, Leipzig in Deutschland und Zürich in der Schweiz. Neumarkt ist damit zusammen mit Leipzig die einzige Stadt Deutschlands, die diese Auszeichnung in diesem Jahr erhalten hat. Oberbürgermeister Thumann und Bürgermeisterin und Klimaschutzreferentin Ruth Dorner nahmen den Preis in Empfang. Für Oberbürgermeister Thumann ist das eine weitere, deutliche Auszeichnung für die Stadt Neumarkt, für ihre Bemühungen und für ihr großes Engagement im Bereich Klimaschutz, Energieeinsparung und Energiewandel. "Es macht uns schon ein wenig stolz, dass unsere Bemühungen auch international immer wieder gewürdigt werden, denn die Auswahl und die Auszeichnungen werden ja von Fachleuten vorgenommen, die ganz genau hinsehen, ob und was in den Kommunen geleistet wird", so Oberbürgermeister Thumann. Bürgermeisterin Dorner erinnerte daran, dass die Stadt bereits mit dem Beitritt zum Klimabündnis im März 2008 und der Unterzeichnung des europäischen Konvents der Bürgermeister im Februar 2009 gezeigt habe, dass die Stadt den Klimaschutz ins Zentrum der Stadtpolitik stellt. "Mit dem im Jahr 2009 erarbeiteten Klimaschutzfahrplan sowie dem Energienutzungsplan haben wir eine hervorragende Datengrundlage für eine effiziente, vorrausschauende und objektive Klimaschutzpolitik erarbeitet", stellt Bürgermeisterin Dorner fest.


Wie die Veranstalter schreiben, erhalten die geehrten Kommunen ihre Auszeichnung, weil sie sich ambitionierte Ziele im Klimaschutz, bei der Vermeidung von CO2-Emissionen und den Erneuerbaren Energien engagiert haben. Dabei sei es aus Sicht des Klima-Bündnis auch wichtig, Zukunftsszenarien für Verkehr und Mobilität sowie für Energieversorgung und Energieeinsparung zu entwerfen. Unter dem Motto "Klima verbündet" lud das Klimabündnis zum 5. Mal europäische Kommunen ein, sich mit beispielhaften Klimaschutzaktionen und -maßnahmen um einen "Climate Star" zu bewerben. Die internationale Auszeichnung zeigt, dass Klimaschutz keine Grenzen kennt. Im Gegenteil, einer der Erfolgsfaktoren im Klimaschutz ist die Zusammenarbeit. Hier sind Kommunen mit ihren Bürgerinnen und Bürgern, im Zusammenwirken mit anderen Städten und Gemeinden, mit der Region und den Ländern gefordert.
Die Veranstalter von Klimabündnis schreiben weiter, dass die Projekte und die Bewertung der Klimaschutzmaßnahmen vor Ort von 20 Städten, Gemeinden und kommunalen Zusammenschlüssen in vier Größenkategorien so überzeugend und beispielhaft waren, dass sie alle mit einem "Climate Star" ausgezeichnet werden konnten.


In der Pressemitteilung des Klima-Bündnis heißt es weiter:
"Ausgezeichnet wurden in der Kategorie über 100.000 EinwohnerInnen die Städte Bozen (IT), Leipzig (DE) und Zürich (CH). In der Kategorie zwischen 10.000 und 100.000 EinwohnerInnen erhielten die Städte Schwaz (AT), Neumarkt i.d.OPf. (DE), Luzern (CH), Sanem (LU) und Veszprém (HU) einen Climate Star. Von den Gemeinden mit weniger als 10.000 EinwohnerInnen wurden ?ierny Balog (SK), Gallneukirchen (AT), Großschönau (AT), Host?tín (CZ), Kötschach-Mauthen (AT), Mórahalom (HU), Seeham (AT) und Wieselburg (AT) ausgezeichnet. Von den kommunalen Zusammenschlüsse erhielten die Provinz Rom (IT), die Lokale Energieagentur Osona (ES), die Region Andalusien (ES) und die Modellregion Bucklige Welt (AT) einen Climate Star.
Weitere Informationen über die Projekte der ausgezeichneten Städte, Gemeinden und kommunalen Zusammenschlüssen finden Sie unter www.climate-star.org


Das "Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V." ist das größte Städtenetzwerk, das sich für Klimaschutz und den Erhalt der Tropenwälder einsetzt. Seit 1990 unterstützt es die mittlerweile über 1.600 Mitglieder in 19 europäischen Ländern bei der Erreichung ihrer Selbstverpflichtung, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken und die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) zu halbieren. Zum Erhalt der tropischen Regenwälder kooperiert das Klima-Bündnis mit indigenen Völkern der Regenwälder."

 
 
SucheSuche