Letzte Änderung: 30.09.2015
Klimagutachten des Deutschen Wetterdienstes auf digitaler Datenbasis

Die Stadt Neumarkt hat durch ein amtliches Klimagutachten auf digitaler Datenbasis ihre Informationen zur Belüftung der vorhandenen und geplanten Flächennutzungen erstellen lassen. Die digitalen topographischen Daten wurden mit Höhen- und Bewuchsinformationsparametern hinterlegt. Auf deren Basis wurden lokalklimatische Phänomene wie Kaltluftflüsse oder Talabwinde mit dem Abflussmodell simuliert.

Lokale Kaltluftflüsse sind etwa wegen einer raschen abendlichen Abkühlung an Tagen hoher Wärmebelastung von Bedeutung und sollen deshalb von Bebauung freigehalten werden. Andererseits war zu erkennen, dass Kaltluft, die auf ihrem Weg bodennahe Emissions- quellen (z.B. Industrie) überstreicht, Schadstoffanreicherungen enthält, und ein Transport der Verunreinigungen (z.B. in ein Wohngebiet) erfolgt. Hierzu konnten mit Modellrechnungen wichtige sog. Klimaeignungskarten erstellt werden. Des Weiteren konnte durch angebotene Gutachteralternativen zu verschiedenen Siedlungsentwicklungssituationen z.B. über die Wirksamkeit / Relevanz der Kaltluftabflüsse aufgeklärt werden.

Neben bedeutsamen Kaltluftflüssen konnten auch Erkenntnisse über mögliche Frost- und Nebelgefährdungen gewonnen werden. In einer Karte "Freiflächensicherung" wurden dann z.B. die Orte benannt, die für die Durchlüftung ihres Wirkungsraumes von besonderer Bedeutung sind.
Durch die Begutachtung konnten insgesamt aufschlussreiche Informationen über die Auswahl neuer Baugebiete gewonnen werden. Der Stadt stand somit im Zuge des Flächennutzungsplanverfahrens ein Grundbaustein für die Bewertung des Einflusses von geplanten Änderungen zur Verfügung. Die letze Fortschreibung des Klimagutachtens datiert aus dem Jahr 2013.

vergrößern

Lokalklimatisch bedeutsame Flächen

 
 
SucheSuche