06.03.2018: Der Weg des Holzes - Skulptur und Landschaft bei David Nash
Ausstellung David Nash "Erst der Baum, dann die Form" im Museum Lothar Fischer. Foto: Andreas Pauly
vergrößern
Ausstellung David Nash "Erst der Baum, dann die Form" im Museum Lothar Fischer. Foto: Andreas Pauly

Abendvortrag von Dr. Harald Tesan am Donnerstag, den 22. März 2018 um 19 Uhr im Museum Lothar Fischer in Neumarkt. Seit seinem Studium in Kingston und London in den 1960er Jahren erkundet David Nash die unterschiedlichsten künstlerischen Wege im Umgang mit Holz. Wie kaum einem anderen Bildhauer gelang es ihm, die Möglichkeiten seines Faches zu erweitern. Stets hat er seine Arbeit und sein Material als Teil eines natürlichen Kreislaufes empfunden und deshalb nicht nur Altholz verwendet, sondern sogar im Wachsen begriffene Bäume nach bestimmten Vorstellungen gestaltet. Indem er seine Holzskulpturen verbrannte, Wind und Wetter überließ oder in einem Fluss auf die Reise bis zum Meer schickte, hat er die Grenzen zur Land Art und dem Happening bzw. der Performance überschritten. Der Vortrag des Kunsthistorikers Dr. Harald Tesan, der in Nürnberg lebt und an mehreren Universitäten in Bayern lehrt, beleuchtet die mannigfaltigen Facetten dieses vielgestaltigen OEuvres im kunsthistorischen Kontext. Er widmet sich insbesondere den prozesshaften Aspekten im Werk des englischen Bildhauers, die anhand von ausgewählten Artefakten im White Cube des Museums nur bedingt vermittelbar sind. Es wird der Werdegang Nashs verfolgt und den geistigen Wurzeln des von der Anthroposophie Rudolf Steiners geprägten Künstlers nachgespürt. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, sich die Sonderausstellung "David Nash - Erst der Baum, dann die Form" im Museum Lothar Fischer anzusehen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 6 €, für Schüler/Studenten 4 €. Eine Voranmeldung
ist nicht nötig.


 
 
 
 
SucheSuche