Altstadtsanierung - allgemein
Beschreibung:

Informationen über die Sanierungsgebiete allgemein, Auskünfte zu Einzelmaßnahmen.

Neumarkts Innenstadt wurde im 2. Weltkrieg zu 92 % zerstört. Nur ganz wenige historische Gebäude blieben der Altstadt nach den flächendeckenden Luftbombardements erhalten. Die Entscheidung die Stadt nach der Zerstörung in ihrer ursprünglichen Parzellierung wiederaufzubauen, erwies sich im Nachhinein als der einzige richtige Weg.

In den siebziger Jahren stellte sich jedoch heraus, dass nicht nur die Bausubstanz der alten historischen Gebäude immer schlechter wurde sondern auch die der, mit minderwertigen Baumaterialien errichteten, Nachkriegsbauten. Ein weiteres Problem war der immens zunehmende Autoverkehr in der Innenstadt, welcher die Straßen verstopfte und zu einem Verkehrschaos führte. Die Erschließung der vier Altstadtviertel war unzureichend und der technische Zustand der Straßen außerordentlich schlecht. 

Umfangreiche Ordnungsmaßnahmen wurden in den darauffolgenden Jahren in Angriff genommen, mit der Intention den drohenden Verkehrsinfarkt zu verhindern. Um die dominante gotische Stadtpfarrkirche St. Johannes erfolgte eine Neuordnung des Kirchplatzes. Die Einrichtung einer Fußgängerzone um das alte Rathaus über die Klostergasse bis zum Klostertor hin folgten. Die Obere und Untere Marktstraße wurden komplett neu gestaltet, die Fußgängerbereiche erheblich ausgeweitet und begrünt, die Parkmöglichkeiten auf ein Mindestmaß reduziert (seit Einführung eines Stadtlinienbussystems im Jahr 1993 wurde die Marktstraße für den Durchgangsverkehr gänzlich gesperrt). Voraussetzung für diese Maßnahmen war jedoch der Bau der Parkhäuser in der Rosengasse und in der Ringstraße. Weitere umfangreiche Straßenneuordnungsmaßnahmen wurden in den Jahren zwischen 1988-92 im Kreuzviertel und Kastenviertel durchgeführt.

Adresse:

Stadtverwaltung Neumarkt i.d.OPf.

Stadtplanungsverwaltung und Städtebauförderung

Rathausplatz 1

92318 Neumarkt

Mitarbeiter:
Stefan Weithas
Sachgebietsleiter
Tel.: 09181 255-153
Fax: 09181 255-201
Rathaus I, 2. OG, Zi. 217
 
 
SucheSuche