21.12.2017: Franz Weidinger mit dem Kulturpreis der Stadt ausgezeichnet
Überreichung des Kulturpreises
vergrößern
Überreichung des Kulturpreises
Freude über den Kulturpreis, Fotos: Franz Janka
vergrößern
Freude über den Kulturpreis, Fotos: Franz Janka

Der diesjährige Kulturpreis der Stadt Neumarkt wurde im Rahmen der festlichen Sitzung des Stadtrates an den Bildhauer Franz Weidinger verliehen. Bürgermeister Albert Löhner überreichte dem Künstler den Preis und gratulierte ihm dazu. Oberbürgermeister Thomas Thumann und 2. Bürgermeisterin Heßlinger sowie zahlreiche Stadträte schlossen sich den Glückwünschen an. Zuvor hatte Bürgermeister Löhner die Laudatio für den Kulturpreis gehalten. Darin würdigte er den Künstler Weidinger als einen weit über die Region hinaus bekannten Bildhauer, der sich einen sehr guten Ruf erarbeitet habe. Nach Abschluss seiner Ausbildung an der Fachschule für Holzbildhauerei in Garmisch-Partenkirchen war er zunächst als freischaffender Bildhauer tätig. Danach studierte er sechs Jahre lang an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg, wo er auch den Titel des Meisterschülers errang. Seit 2000 ist Weidinger Mitglied der renommierten Nürnberger Künstlergruppe "Der Kreis" und des Kunstkreises Jura e. V. Geboren ist Weidinger in der Stadt Neumarkt, er lebt und arbeitet in Kleinalfalterbach im Landkreis Neumarkt. Seine Themen sind die Figur im Raum und der Akt, wobei seine Arbeiten in der Tradition der klassischen Bildhauerei stehen, so Bürgermeister Löhner in der Laudatio. Weidinger setze sich dabei mit der Figuration in immer neuen Varianten auseinander und füge so seinem Werk stets neue Facetten hinzu, die deutlich machen, welch künstlerische Qualität und welch hoher ästhetischer Ausdruck sie umgibt. Auf diese Weise habe er eine Handschrift entwickelt, an der man seine Arbeiten erkennen könne. Viele Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland belegen seine Beliebtheit. Auch im öffentlichen Raum gibt es Weidinger-Arbeiten zu bestaunen. Aktuell läuft unter dem Titel "Stehen und Hängen" eine Ausstellung mit Werken von ihm im Kunstkontor Westerwacht in Regensburg. Auch im Foyer des Reitstadels, wo die Festsitzung stattfand, waren einige Werke von ihm aufgestellt, die den Besuchern und Stadträten zeigen sollten, wie sich Weidinger mit seiner authentischen bildhauerischen Handschrift auszudrücken vermag. Der Neumarkter Kulturpreis füge sich dabei in eine ganze Reihe von Würdigungen und Anerkennungen in seinem Lebenslauf hinzu", hob Bürgermeister Löhner hervor.

Die Laudatio können Sie als Manuskript Initiates file downloadhier herunterladen (Pdf, 16 Kb)

 
 
 
 
SucheSuche