15.02.2019: Neumarkt wächst weiter
Alfred Frauenknecht und OB Thomas Thumann, Foto: Franz Janka
vergrößern
Alfred Frauenknecht und OB Thomas Thumann, Foto: Franz Janka

Oberbürgermeister Thomas Thumann konnte zusammen mit dem Leiter des Einwohnermeldeamtes Alfred Frauenknecht die überaus erfreuliche Nachricht verkünden, dass Neumarkt bereits das siebte Jahr in Folge bei der Einwohnerzahl zugelegt hat. "Inzwischen hat Neumarkt 40.314 Einwohner und wir tun alles, um ein weiterhin gesundes Wachstum der Stadt möglich zu machen", so Neumarkts Oberbürgermeister Thumann. Dieser Positivtrend bei der Bevölkerungszahl sei umso höher zu bewerten, weil Neumarkt vor einigen Jahren in Untersuchungen eine negative Bevölkerungsentwicklung prognostiziert worden war. "Wir haben diesen Trend nicht nur aufgehalten, sondern umgekehrt", betont Neumarkts Stadtoberhaupt.

In dem Zusammenhang wies er auf weitere sehr positive Zahlen hin, die das Wachstum Neumarkts belegen. So etwa die Tatsache, dass die Zahl der Beschäftigungsverhältnisse stetig zunehme und im Gegenzug die Arbeitslosenzahlen niedrigste Werte ausweisen. Bemerkenswert sei auch, dass die Stadt im letzten Jahr mit über 70 Millionen Euro die höchsten Gesamteinnahmen in der Stadtgeschichte zu verzeichnen hatte. Und sowohl die eigenen Investitionen als auch die von anderen Bauherren seien ein deutliches Zeichen dafür, "dass es in Neumarkt läuft", so Oberbürgermeister Thumann. Damit man der hohen Nachfrage für Wohnraum gerecht werden kann, habe alleine die Stadt selber zahlreiche Wohnungsbaumaßnahmen wie etwa in Pölling mit 24 Wohneinheiten oder in der Türmergasse und Entengasse abgeschlossen. Weitere Projekte seien in der Umsetzung, so die 27 Wohnungen am Deininger Weg. Das sorge für Wohnraum genauso wie die Bauvorhaben von Bauträgern oder von Privatpersonen. Damit dafür Areale vorhanden sind, hat die Stadt zuletzt zahlreiche Wohnbaugebiete erwerben und ausweisen können: so in Lähr für 32 Parzellen, in der Mövenstraße sind es 17 Grundstücke und im Bereich Kapellenäcker II in Höhenberg sind es weitere 35 Parzellen. Auch das nächste Baugebiet ist mit dem "Am Lätten" in Woffenbach bereits in der Entwicklung. Aufgrund dieser vielen Bautätigkeiten und auch der Tatsache, dass Neumarkt als Lebensort sehr attraktiv ist, rechnet Oberbürgermeister Thumann damit, dass der Trend mit steigenden Einwohnerzahlen auch anhalten dürfte.

Im Hinblick auf die nun vorliegende aktuelle Bevölkerungsstatistik erläuterte er einige weitere interessante Details. So habe der Anteil der ausländischen Mitbürger zugenommen auf nunmehr 4.517. Dies bedeutet in Bezug auf 42.173 Gesamtwohnsitze in Neumarkt einen Anteil von 10,71 Prozent. Beim Familienstand hat sich gegenüber den Vorjahren wenig verändert, lediglich die Zahl der Geschiedenen hat deutlich zugelegt auf 3.206. Bei der Religionszugehörigkeit wurde ein neuer Negativwert bei den Kirchenaustritten verzeichnet. Mit 334 waren es so viele Kirchenaustritte wie noch nie in der Stadtgeschichte. Die Zahl der Angehörigen des römisch-katholischen Glaubens beträgt 24.512, das sind 58,10 Prozent der Bevölkerung bei den Gesamtwohnsitzen. Der evangelischen Kirche gehören 6.239 Christen an, das sind 14,80 Prozent der Bevölkerung.

Die Zahl der Geburten mit Wohnsitz im Stadtbereich ist im letzten Jahr mit 330 genauso hoch gewesen wie im Jahr 2017. Erfreulich sei es, dass 2018 die Zahl der Sterbefälle gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen ist, sie beträgt 457 Verstorbene. Damit bleibt die auseinanderklaffende negative Differenz zwischen Geburten und Sterbefällen bestehen, die schon seit 2002 zu verzeichnen ist. Seit damals übersteigt die Zahl der Sterbefälle die der Geburten. Ersichtlich wird dies auch beim Verhältnis der Zahl der Kinder und Jugendlichen zu den Senioren: Inzwischen gibt es in Neumarkt 11.957 Bewohner, die 60 Jahre und älter sind; das sind 28,35 Prozent der Gesamtbevölkerung. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen liegt mit 6.543 bei 15,5 Prozent. Die früher einmal als Pyramide darstellbare Verteilung der Bevölkerung nach den Altersgruppen habe diese Form längst verloren. Erfreulich sei es aber allemal, dass mehr Menschen länger leben. Neumarkt habe schon seit langem zahlreiche Mitbürger im Alter von 100 Jahren und darüber. Aktuell sind es neun so genannte 100-Jährige; drei Männer und sechs Frauen. Die älteste Neumarkterin ist 105 Jahre alt. Die Familiengrößen in Neumarkt spiegeln laut OB Thumann den Trend wider, dass wieder mehrere Kinder in einer Familie zu finden sei. Zwar gibt es in Neumarkt 2.014 Familien mit einem Kind v, aber in 1.361 Familien leben zwei Kinder, in 311 drei Kinder und in 85 Familien finden sich vier und mehr Kinder.

Die Zusammenfassung der wichtigsten Zahlen aus der Bevölkerungsstatistik können Sie Initiates file downloadhier herunterladen (Pdf, 120 Kb)

 
 
 
 
SucheSuche