06.09.2018: Unternehmen profitieren von der Ferienbetreuung
"Die Helfer auf vier Pfoten" zeigten den Kindern der Ferienbetreuung den respektvollen Umgang mit Hunden.
vergrößern
"Die Helfer auf vier Pfoten" zeigten den Kindern der Ferienbetreuung den respektvollen Umgang mit Hunden.

Erlebnisreiche Ferien im Bürgerhaus durften auch in diesem Jahr wieder Kinder berufstätiger Eltern verbringen. Bei den zahlreichen Aktionen wie Töpfern, historische Stadtführung, Kindertanz, Filzwerkstatt  oder den Besuch des Eselhofes und der "Helfer auf vier Pfoten" hatten die Kinder sehr viel Spaß. Aber auch einfach mal austoben auf dem Spielplatz oder Spiel- und Bastelangebote waren für die fünf Wochen im August angesagt. Organisiert wird diese Ferienbetreuung für Kinder von 2 bis 6 Jahren seit Jahren von der Servicestelle Bündnis für Familie der Stadt Neumarkt. Dabei handelt es sich nicht um ein offenes Ferienangebot. Diese Betreuung richtet sich ausschließlich an Kinder, deren Eltern berufstätig sind. Der Urlaubsanspruch reicht oft nicht aus, um die Schließzeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen abzudecken, Eltern teilen sich die Betreuung ihrer Kinder und haben so kaum die Möglichkeit, gemeinsam Urlaub zu machen. Für Alleinerziehende sind die langen Sommerferien eine extreme Herausforderung, da sie auf sich alleine gestellt sind. Die Möglichkeit bis zu zwei Wochen zusätzliche Betreuung in den Ferien ist deshalb ein sehr hilfreiches Unterstützungsangebot. "Mir ist es wichtig, dass die Eltern die Hilfestellung bekommen, die sie benötigen, deshalb können die Zeiten sehr flexibel halbtags, ganztags und auch tageweise gebucht werden", so Anita Dengel, Leiterin der Servicestelle Bündnis für Familie. Dass die Unternehmen von diesem Angebot profitieren liegt klar auf der Hand. Denn wie sollen die Arbeitnehmer produktiv ihrer Beschäftigung nachgehen, wenn die Kinderbetreuung nicht gewährleistet ist? Somit ist die Ferienbetreuung nicht nur eine Serviceleistung für Neumarkter Familien, sondern auch eine Dienstleistung für die Arbeitgeber. Im Zuge des Fachkräftemangels gewinnen familienunterstützende Angebote durch die Unternehmer immer mehr an Bedeutung. Die Firma Europoles hat dies schon sehr frühzeitig erkannt. Sie war bereits 2010 der erste Kooperationspartner der Ferienbetreuung. Bettina Karg, Ausbildungsleiterin bei der Firma Europoles und Ansprechpartnerin für das Thema "Vereinbarkeit Familie und Beruf" begründet ihre Teilnahme an der Ferienbetreuung: "Kindertagesstätten sowie Schulen schließen in den Ferien oft für mehrere Wochen, was zu Betreuungsengpässen bei den Eltern führt. Da der Jahresurlaub meist hierzu nicht ausreicht sowie Abteilungen vor planerische Herausforderungen stellt, unterstützen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Betreuung ihrer Kinder. Europoles bietet hierzu in Zusammenarbeit mit dem Bürgerhaus sowie dem Jugendbüro eine Kinderferienbetreuung an. Die Kosten übernimmt Europoles in kompletter Höhe."
Auch die Firma DEHN und SÖHNE ist bereits seit acht Jahren dabei. "Wir möchten unseren Mitarbeitern, darunter natürlich viele berufstätige Mütter und Väter, die Überbrückung der langen Ferienzeit erleichtern, ein Zeichen der Wertschätzung und auch Verständnis für die Familiensituation. Der Spagat Beruf und Familie gelingt im normalen Arbeitsalltag mit flexiblen Arbeitszeiten weitestgehend gut, allerdings sechs Wochen Sommerferien plus weiterer Ferienzeiten, da kommt es schnell zu Betreuungsengpässen. Die Mitarbeiter wissen ihre Kinder in der Ferienbetreuung in guter Obhut und haben ihren Kopf frei für Ihre Aufgaben bei DEHN. Also für beide Seiten ein Plus." so die Aussage von Anke Schröter, Leiterin Personal kaufmännische Funktionen bei der Firma DEHN + SÖHNE.
Mit der Kostenübernahme für die Ferienbetreuung zeigen weitere Unternehmen wie Rail One, Pfleiderer Holzwerkstoffe, Bionorica, Lammsbräu oder die Stadt Neumarkt Verständnis für die Situation Ihrer Mitarbeiter und bieten so eine wertvolle familienunterstützende Dienstleistung an. Unternehmen, die sich gerne an der Ferienbetreuung beteiligen würden oder sich generell zum Thema "Vereinbarkeit Familie und Beruf" beraten lassen möchten, können sich an die Servicestelle Bündnis für Familie wenden. Kontakt: Anita Dengel, Tel: 09181/2552601 oder
Opens window for sending emailanita.dengel@neumarkt.de.


 
 
 
 
SucheSuche