Umsetzung von Maßnahmen für das Ökokonto

Seit dem sechsten Jahr der Umsetzung von Ökokontomaßnahmen übersteigt der Flächenvorrat den durchschnittlich jedes Jahr entstehenden Ausgleichsbedarf. Die Maßnahmen werden von der Stadtgärtnerei, verschiedenen Landwirten und Schäfern und dem städtischen Forst ausgeführt. Verschieden Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband duchgeführt. Jährlich werden durchschnittlich ca. 25.000 m² Umsetzungsmaßnahmen eingestellt. Zusammen mit den 1999 schon bestehenden Ausgleichsflächen sind von der Stadt Neumarkt mittlerweile ca. 30 ha Ausgleichsflächen zu pflegen.

Der im Jahr 1999 in das städtische Ökokonto eingestellte Flächenumfang diente bis ca. 2015 als Grundstock (Planungshorizont des Flächennutzungsplanes). Vorsorgend erwarb die Stadt Neumarkt bereits weitere Flächen im Außenbereich unter dem Gesichtspunkt, sie in das Ökokonto einzustellen, um auch in Zukunft geeignete Flächen zur Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen vorrätig zu haben.

Maßnahmen für das Ökokonto   

Umsetzung durch Bewegung, Gewässerrenaturierung und durch Anpflanzung

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.