Neumarkt ist 1. Fairtrade-Stadt Bayerns

Neumarkt i.d.OPf. ist seit Herbst 2009 erste Fairtrade-Stadt in Bayern. Bereits im Rahmen der Bewerbung um diesen Titel wurde eine erste Bestandsaufnahme zu Fairtrade-Produkten in Neumarkt gemacht. Eine detaillierte Bestandsaufnahme durch das Bürgerhaus im Februar 2010 bei öffentlichen Einrichtungen, Geschäften und gastronomischen Betrieben hat gezeigt, dass Fairtrade-Produkte heute schon auch außerhalb der Eine Welt Läden sehr verbreitet sind.Demnach haben 16 Einzelhandelsgeschäfte, 6 Cafés sowie 12 öffentliche Einrichtungen Fairtrade-Produkte im Sortiment. Hervorzuheben sind der "Eine Welt Laden" Neumarkt mit über 2.000 Produkten und die "Eine Welt Schatzkammer" Pölling mit über 100 gesiegelter  Fairtrade-Produkte. Im Einzelhandelsbereich sticht die Dinkelähre heraus, die  36 Produkte mit dem Fair Trade Siegel im Sortiment hat. Aber auch viele Supermärkte haben bereits eine ähnlich hohe Anzahl im Angebot.Am 18. März hat nun Oberbürgermeister Thomas Thumann an die Inhaber der Dinkelähre Maria und Josef Märtl entsprechende Schilder, Aufsteller sowie Aufkleber mit der Aufschrift “Wir führen Fairtrade-Produkte im Rahmen der Kampagne Neumarkt ist Fairtrade-Stadt“ überreicht. Alle Geschäfte, Einrichtungen und gastronomischen Betriebe, die Fairtrade-Produkte führen und bei der Bestandsaufnahme im Februar erfasst wurden, erhalten in den nächsten Tagen die entsprechenden Schilder zugesandt. Wer sich der Kampagne noch anschließen möchte, kann sich jederzeit an das Bürgerhaus wenden. Hier steht Ralf Mützel unter Tel. 512266 oder ralf.muetzel@neumarkt.de Verfügung.An der weltweiten Kampagne „Fair Trade Towns“ beteiligen sich über 700 Städte in 18 Ländern, unter anderem in Großbritannien, Belgien, Österreich, Italien, USA und Australien. Seit Januar 2009 können sich auch deutsche Städte, Kreise und Gemeinden um den Titel bewerben. In Bayern war Neumarkt die erste Stadt, die die Auszeichnung „Fairtrade Stadt“ erhalten hat und war damit unter den ersten Städten in ganz Deutschland dabei. Insgesamt gibt es inzwischen 12 Fairtrade-Städte in Deutschland, 9 weitere sind gerade dabei, Fairtrade-Stadt zu werden. (Die Kriterien für eine Fair-Trade-Stadt und wie diese von Neumarkt erfüllt werden, können Sie
hier nachlesen.)

Informationen zum "Eine-Welt-Laden Neumarkt" finden Sie hier:
www.eineweltladen.com

Ziel der Kampagne ist es, den Fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern und in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. Durch ein Engagement in dem Zukunftsthema „Fairer Handel“ können Bürgerinnen und Bürger einen wichtigen Beitrag zu einer gerechteren Handelsordnung leisten. Ob mit der Umsetzung eines Ratsbeschlusses für Fairtrade-Kaffee im Rathaus, beim Thema „Fairer Handel im Unterricht“ oder mit der Sortiments-Erweiterung auf Fairtrade-Produkte im Supermarkt – auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt werden alle für den Fairen Handel aktiv - und damit gegen ausbeuterische Kinderarbeit und für gerechte Preise und Löhne für Menschen in Entwicklungsländern.

 

Informationen zur Fairen Woche finden Sie unter:
www.fairewoche.de

Informationen zu der Kampagne Fairtrade Towns unter:
www.fairtrade-towns.de

Weitere Informationen zur Kampagne im Internet unter: www.fairtrade-towns.de Träger und Koordinierungsstelle für die Kampagne in Deutschland ist TransFair, Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der "Dritten Welt" e.V. TransFair handelt als unabhängige Siegelinitiative nicht selbst mit Waren, sondern vergibt sein Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte. Der Faire Handel hat das Ziel, benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern. Rund 1,5 Millionen Bauern und Plantagenarbeiter in 58 Ländern profitieren bereits vom Fairen Handel.

 

 

neumarkt.de
Letzte Änderung: 01.02.2011