19.05.2016: Einladung zur Verlegung der ersten "Stolpersteine" in Neumarkt

Erstmals werden in Neumarkt so genannte "Stolpersteine" verlegt. Der Verwaltungs- und Kultursenat hatte dazu in seiner Sitzung am 18.11.2015 auf Antrag der SPD-Fraktion einstimmig den entsprechenden Beschluss gefasst. Die inhaltliche Vorbereitung war von der Initiative Stolperstein übernommen worden. Am 27.5.2016 um 9 Uhr werden nun fünf Stolpersteine in Neumarkt vor dem Gebäude Oberer Marktstraße 5 verlegt. Sie sollen an das Schicksal von Emanuel Hahn, Julius Hahn, Edith Regina Hahn, Anneliese Hahn und Max Hahn erinnern. Für einen der Stolpersteine hat die Stadt Neumarkt die Patenschaft übernommen. Auch der Künstler Gunter Demnig wird zur Erstverlegung nach Neumarkt kommen. Zu der Verlegung ist die Bevölkerung eingeladen. Nach einem musikalischen Auftakt von Helmut Enzenberger und einigen Schülerinnen und Schülern des Ostendorfer Gymnasiums werden Prof. Dr. Heide Inhetveen und Helmut Enzenberger einleitende Worte sprechen. Es folgen Grußworte von Oberbürgermeister Thomas Thumann und Dekan Monsignore Richard Distler. Den Abschluss bildet ein Bericht über das Leben der Familie Hahn. Gegen 9.30 Uhr soll die Verlegung in Neumarkt abgeschlossen sein. Ein weiterer Stolperstein wird dann im Anschluss in Sulzbürg vor der ehemaligen Synagoge, Vorderer Berg 18 verlegt. Dort beginnt die Verlegung um 10.15 Uhr. Die Patenschaft für diesen Stein hat die Gemeinde Mühlhausen übernommen. Allgemeine Informationen zur Aktion "Stolpersteine" finden sich unter Opens external link in new windowwww.stolpersteine.eu

neumarkt.de