1 Mio. Euro für mehr Nachhaltigkeit

Mitteilung vom 20.05.2022

Stadt Neumarkt achtet beim Einkauf auf Umwelt und Fairness

 

Eine nachhaltige öffentliche Beschaffung berücksichtigt soziale und ökologische Kriterien in Ausschreibungen und beim Einkauf. Es geht dabei um faire Arbeitsbedingungen, Innovationsfähigkeit von Unternehmen und Ressourcenschutz. Die Kommunen können somit einen sehr konkreten Beitrag zu einer nachhaltigen gesellschaftlichen Entwicklung beisteuern. Ralf Mützel, Amtsleiter des Amtes für Nachhaltigkeitsförderung und Marina Malter von der Entwicklungsagentur Faire Metropolregion Nürnberg haben jetzt die Bilanz für die Stadt Neumarkt 2021 vorgestellt. Demnach wurden viele Produkte in ähnlicher Größenordnung wie schon in den Jahren zuvor beschafft, so z.B. Geschenkpakete aus Fairem Handel, Druck- und Holzerzeugnisse aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder faire Arbeitskleidung.

Marina Malter lobte in diesem Zusammenhang das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Dieses Mal wurden drei Ämter besonders hervorgehoben. Thomas Thumann, Amtsleiter des Hauptamtes und seine Mitarbeiterin Maria Heinloth haben sich für die vollständige Beschaffung des Drucker- und Kopierpapiers aus 100 % Recyclingpapier mit dem Blauen Umweltengel eingesetzt. Anton Straubmeier, Amtsleiter des Amtes für Informationstechnik, achtet bei der Beschaffung auf energiesparende Geräte sowie zunehmend auf Hardware, die mit Nachhaltigkeitssiegeln wie z.B. TCO ausgezeichnet ist. Werner Schütt, Amtsleiter des Umweltamtes, setzt bei seinen Beschaffungen auf Holzprodukte aus nachhaltiger Forstwirtschaft, z.B. mit dem FSC Siegel.

Ralf Mützel bedankte sich im Namen von Oberbürgermeister Thomas Thumann bei den Kolleginnen und Kollegen für deren Einsatz bei der nachhaltigen Beschaffung und überreichte eine Urkunde sowie eine Anstecknadel aus recyceltem Metall mit dem Slogan „Deutschland fairgleicht“.

Für das zurückliegende Jahr 2021 hat die Stadt Neumarkt nachhaltige Produkte im Wert von 280.000 Euro beschafft. Die jährliche Erfassung bei der Stadt Neumarkt läuft seit 2019, so dass insgesamt zwischen 2019 und 2021, d.h. in einem dreijährigen Zeitraum eine Gesamtsumme von 1 Mio. Euro erfasst wurde, die nachweislich für nachhaltig hergestellte Produkte verwendet wurde.

Hintergrund für den Fokus auf die nachhaltige Beschaffung bei der Stadt Neumarkt ist die Mitgliedschaft im Pakt zur nachhaltigen Beschaffung in der Metropolregion Nürnberg. Hier bringt sich Neumarkt in ein Netzwerk von insgesamt 86 Kommunen ein.

 

Foto: (Stephan Dierlamm): Marina Malter von der Entwicklungsagentur Faire Metropolregion freute sich zusammen mit Thomas Thumann, Josef Völkl (in Vertretung von Anton Straubmeier), Werner Schütt, Maria Heinloth und Ralf Mützel (von links nach rechts) über eine erfolgreiche nachhaltige Beschaffung bei der Stadt Neumarkt.

Kategorien: Rathaus, Neumarkt, Nachhaltigkeit / Natur

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.