Asphaltierung läuft

Mitteilung vom 21.11.2019

Im Bereich der Karl-Oppel-Straße und der Prälat-Buchner-Straße laufen derzeit die Asphaltierungsarbeiten. Damit wird der 2. Teil der Straßensanierungsarbeiten in diesem Straßenbereich abgeschlossen. Schon 2018 hatte die Stadt die Mittenhuberstraße und die Bernfurter Straße neu erstellt, heuer waren dann die Karl-Oppel-Straße und die Prälat-Buchner-Straße in Angriff genommen worden. Anlass für die großflächigen Sanierungsarbeiten in den vier Straßen waren die starken Schäden, die diese bereits aufgewiesen hatten. Teilweise bestand die Fahrbahn nur aus einer wenige Zentimeter hohen Einstreudecke. Auch der Unterbau war beim Erstellen der Straßen vor Jahrzehnten nur mit einer 15 Zentimeter starken Rollierung bzw. mit einer geringen Mineralbetontragschicht ausgeführt worden. Dadurch hatten sich in der Fahrbahn Risse und Mulden ausgebildet, die schon seit langer Zeit immer wieder ausgebessert werden mussten. Auch bei den Wasserrinnen waren größere Setzungen und Schäden erkennbar gewesen. Ähnlich sah es im Bereich der Gehwege aus, wobei die vier bis sechs Zentimeter dicken Betonpflaster auf einem nur drei Zentimeter starken Mörtelbett bzw. auf Sand verlegt worden waren. Die Folge waren Unebenheiten und gebrochene Platten, die für die Nutzer zu Gefahrenpotenzialen geworden waren. Die neuen Straßen haben nun einen Aufbau von vier Zentimeter Asphaltbeton, 14 Zentimeter Bitumentragschicht und 37 Zentimeter Mineralbeton. Die Fahrbahn weist dabei ein sogenanntes Dachprofil auf und das Oberflächenwasser wird über einzeilige Granitrinnen und Straßenabläufe in den Kanal abgeführt. Auch bei den Gehwegen wurde ein entsprechender sicherer Unterbau mit 39 Zentimeter Mineralbeton und drei Zentimeter Splitt sowie einem Betonpflaster von acht Zentimeter Höhe erstellt. Über die Straßenbauarbeiten wurden auch die Versorgungsträger vorab unterrichtet, so dass diese schadhafte Leitungen gleich mit austauschen und neue Leitungsverlegungen vornehmen konnten. Auch am Abwasserkanal wurden entsprechende Sanierungen durchgeführt, soweit dies erforderlich war. Insgesamt hat die Stadt für die Straßensanierungen in der Mittenhuberstraße, Bernfurter Straße, Karl-Oppel-Straße und Prälat-Buchner-Straße Gesamtkosten von rund 750.000 Euro veranschlagt. In diesen Kosten ist auch die Erneuerung der Beleuchtung mit eingerechnet. Nach den letzten Asphaltierungsarbeiten, den Markierungs- und Restarbeiten werden die Karl-Oppel-Straße und die Prälat-Buchner-Straße für den Verkehr wieder freigegeben. Dies dürfte voraussichtlich Ende November sein.

Foto: Dr. Franz Janka/Stadt Neumarkt

Kategorien: Neumarkt, Bauprojekte, Verkehr