Königlicher Besuch beim Festzug am Sonntag

08.08.2019 Die Bayerische Bierkönigin Veronika Ettstaller kommt zum JURA-Volksfest nach Neumarkt. Sie wird in einer Festkutsche vorne im Festzug teilnehmen und sich den Zug dann von der Ehrentribüne aus ansehen. Sie kommt auf Einladung der Neumarkter Gansbrauerei, der diesjährigen Festbrauerei zum Festzug.

Am Sonntag, 11.08.2019 um 14.00 Uhr steht beim diesjährigen JURA-Volksfest der große Festzug mit 97 Gruppen, Kapellen und Beiträgen auf dem Programm. Dazu kann Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann heuer sogar königlichen Besuch begrüßen. Die Bayerische Bierkönigin Veronika Ettstaller hat ihre Teilnahme angekündigt. Sie wird in einer Festkutsche mit dem Festwirt Albert Zollbrecht und Vertretern der Gansbrauerei im Zug mitfahren, auf deren Einladung sie nach Neumarkt kommt. Sobald die Kutsche den Festplatz erreicht hat, wird die Bierkönigin dann wie die anderen Ehrengäste aussteigen und auf der Tribüne Platz nehmen, um sich von dort den weiteren Zug anzusehen. Im Bereich der Tribüne wird Moderator Thomas Thumann - als Hauptamtsleiter ist er zentraler Organisator des Volksfestes und auch des Festzuges - Informationen zu den Beiträgen des Festzuges geben. Sein „Chef“ und Namensvetter, Oberbürgermeister Thomas Thumann wird in der Kutsche der Stadt zusammen mit seinen Stellvertretern, Bürgermeister Albert Löhner und Zweiter Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger, Platz nehmen und vorne im Festzug mitfahren. Die Bierkönigin „Vroni“ - wie sie sich selber bezeichnet - wurde im Mai für zwei Jahre in diesem Amt gewählt. Sie stammt aus Gmund am Tegernsee, ist 21 Jahre alt und Studentin. Vermittelt hat den Besuch der Bierkönigin die Festbrauerei dieses Jahres, die Neumarkter Gansbrauerei. Die Bierkönigin wird nach dem Festzug eine Runde über den Festplatz machen und anschließend in der Großen Jurahalle in der Gästebox der Stadt anzutreffen sein.

Der Festzug führt wie gewohnt vom Aufstellbereich in der Dreichlingerstraße/Hans-Dehn-Straße/Goldschmidstraße über die Freystädter Straße und die Ringstraße in die Bahnhofstraße, wo es bis zum Bahnhof und dann zurück zum Oberen Tor geht. Über die Obere und die Untere Marktstraße sowie durch das Untere Tor geht es dann zum Kurt-Romstöck-Ring auf der südlichen Seite und von dort biegt der Zug dann in den Festplatz ein. Neben Festkutschen sind auch Reiter- und Fußgruppen, viele Blumenwagen und 12 Musikkapellen zu erleben. Viele der Gruppen lassen sich gerade bei den Blumenwagen und Darstellungen überraschende Gestaltungen zum jeweiligen Motto einfallen. In diesem Jahr lautet es „Neumarkt – heimatverbunden und weltoffen!“. Jedes Jahr sehen rund 20.000 Zuschauer diesen bunten Festzug. Der Festzug wird jedes Jahr von einer Jury bewertet und die Gruppen erhalten entsprechende Prämien zwischen 50 und 300 Euro. Die Festzugreihenfolge finden Sie hier als Pdf bei, sie und viele weitere Informationen gibt ees auch unter www.neumarkt-volksfest.de .