Minister Füracker übergibt Förderbescheide an Stadt und Landkreis Neumarkt sowie an die Gemeinden Breitenbrunn und Sengenthal

Mitteilung vom 06.11.2019

Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann, Landrat Willibald Gailler, Breitenbrunns erster Bürgermeister Johann Lanzhammer und der erste Bürgermeister von Sengenthal Werner Brandenburger waren gerne nach Nürnberg ins Heimatministerium gereist. Immerhin erhielten sie dort vom Bayerischen Staatsminister der Finanzen und für Heimat Albert Füracker Förderbescheide im Rahmen eines Förderprogramms für Glasfaseranschlüsse und WLAN-Infrastruktur für öffentliche Schulen, Plankrankenhäuser und Rathäuser überreicht. „Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren“, betonte Minister Füracker. Dabei sei es auch wichtig, Schulen und öffentliche Einrichtungen auf den Stand der Technik zu bringen. Dafür gibt es die bayerische Richtlinie zur Förderung von Glasfaseranschlüssen und WLAN-Infrastruktur für öffentliche Schulen, Plankrankenhäuser und Rathäuser. Alleine in der Oberpfalz sind es 85 Einrichtungen, die im Rahmen dieses Programms mit insgesamt 2,5 Millionen Euro gefördert werden. „Mit einer gigabitfähigen digitalen Infrastruktur vor Ort ebnen wir den Weg für neue digitale Anwendungsmöglichkeiten in Bildung, Medizin und Verwaltung und sorgen damit insbesondere für eine zeitgemäße, komfortable Umgebung für Schüler und Patienten“. Im Rahmen dieser Initiative wird auch die Stadt Neumarkt mit 199.152 Euro an Fördergeldern bedient. Sie sind für die bauliche Herstellung von Glasfaseranschlüssen zu den Grundschulen Hasenheide, Pölling, Woffenbach, Holzheim und Wolfstein sowie zu den Mittelschulen an der Weinbergerstraße und an der Woffenbacher Straße gedacht. Die Stadt hatte für den Anschluss der Schulen die Aufträge ausgeschrieben, wofür sich die gesamten Angebotskosten auf 284.571,31 Euro belaufen. „Mit der Förderung des Freistaates können wir dafür sorgen, dass unsere Schulen ans Glasfasernetz angeschlossen werden und dann in der Lage sind, zeitgemäßes Lernen und digitale Bildung nach den Vorstellungen der jeweiligen Schule umzusetzen“, so Neumarkts Oberbürgermeister Thumann. Die restlichen Ausgaben für den Glasfaseranschluss von rund 85.000 Euro trägt die Stadt Neumarkt. Ähnliches wird auch in Breitenbrunn und in Sengenthal passieren, wofür die Bürgermeister Lanzhammer und Brandenburger die Förderbescheide von Minister Füracker erhielten. Für die Schulen des Landkreises überreichte der Minister außerdem einen Förderbescheid an Landrat Gailler, der nach seinen Angaben eine Gesamtsumme von 149.469 Euro aufweist. Gedacht ist das Geld für Maßnahmen am Sonderpädagogischen Förderzentrum, am Ostendorfer Gymnasium, an der Staatlichen Realschule für Knaben, an der Staatlichen Realschule für Mädchen, an der Maximilian-Kolbe-Berufsoberschule und Fachoberschule, an der Staatlichen Berufsschule und für die Technikerschule im Bereich der Staatlichen Wirtschaftsschule.

Kategorien: Bildung, Neumarkt, Rathaus, Soziales