Kinderkonzert der Sing- und Musikschule der Stadt Neumarkt im Konzertsaal des Reistadels

Mitteilung vom 24.05.2019

Wer sich hinsichtlich der bereits laufenden Anmeldezeit an der Neumarkter Sing- und Musikschule für kindgerechten Musikunterricht interessiert, der ist am Sonntag, dem 2. Juni 2019 zu einem Kinderkonzert unter Federführung der Musikschullehrkraft Beate Westinger recht herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet um 17.00 Uhr im Konzertsaal des Reitstadels statt und präsentiert Darbietungen der Musikalischen Früherziehung und Grundausbildung. Instrumentale und vokale Demonstrationen der Fachbereiche Blockflöte, Elementares Trommeln, Klavier und Gesang fließen in das Gesamtkonzept des Vortrags ein. Außerdem stellt sich zum ersten Mal die Bläserklasse der Grundschule Wolfstein vor. Neben dem Thema Karawane dreht sich heuer alles um Feuerkinder sowie um gruselige Gespenster und vorwitzige kleine Monster, die dem Publikum mit Sicherheit das Fürchten lehren werden. . Der Eintritt hierfür ist frei – Spenden werden gerne entgegengenommen.

Der Unterricht in Musikalischer Früherziehung/Grundausbildung an der Sing- und Musikschule der Stadt Neumarkt findet für Kinder von dreieinhalb bis sechs Jahren statt, da sich gezeigt hat, dass Kinder in diesem Alter einerseits eine hohe Aufnahmebereitschaft im Sinne der musikalischen Frühförderung und kreativen Entwicklung besitzen; andererseits kann in dieser Altersstufe die Unterrichtszeit von 45 Minuten ohne Beisein der Eltern bereits gut bewältigt werden (Gruppenunterricht mit etwa sechs bis acht Kindern). Mit den Bereichen Singen, Sprecherziehung, Musikhören, Bewegung, Tanz, dem Spiel auf Orffinstrumenten und dem Kennenlernen der übrigen Instrumente verfolgt die Musikalische Früherziehung das Ziel, Interesse und Freude an der Musik zu wecken und weiter zu entwickeln. Gleichzeitig erfolgt eine spielerische, altersgerechte Hinführung zu Inhalten der Allgemeinen Musiklehre.

Die Musikalische Grundausbildung vertieft und erweitert die Lernziele der Früherziehung. Dabei werden unter anderem Begriffe aus der Allgemeinen Musiklehre und die traditionelle Notenschrift erarbeitet. Daraus können sich unterschiedliche Neigungen und Vorlieben entwickeln: das Interesse für ein Instrument, das Singen in einem Chor, bewusstes Musikhören und vieles andere mehr. Nach der Früherziehung/Grundausbildung steht es den jetzt etwa sechsjährigen Kindern offen, Aufbaukurse in den Fachbereichen Schlagwerk („Elementares Trommeln“) oder Blockflöte zu belegen, bevor der eigentliche Instrumental- oder Vokalunterricht aufgenommen wird.

Kategorien: Kinder / Jugendliche, Veranstaltungen