Oberbürgermeister Thomas Thumann hat neuen Spielplatz übergeben

Mitteilung vom 29.10.2019

Oberbürgermeister Thomas Thumann hat den neuen Spielplatz Gerstenstraße im Wohnbaugebiet „Lährer Berg“ übergeben. Gemeinsam mit dem Referenten für Spielplätze im Stadtrat Ferdinand Ernst, Stadtbaumeister Matthias Seemann und dem Leiter des Umweltamtes der Stadt Werner Schütt hat er das symbolische Band durchgeschnitten und den Spielplatz damit offiziell freigegeben, zur Freude der vielen Kinder vor Ort, die anschließend zu den Spielgeräten stürmten. Für Oberbürgermeister Thumann geht damit im Bereich Gerstenstraße ein gesamtes Paket an Maßnahmen zu Ende: „Am Anfang stand der Erwerb der Grundstücke. Nachdem wir diese in Besitz hatten, haben wir in weniger als drei Jahren ein Baugebiet mit 32 Bauflächen geschaffen, es im unteren Teil mit einer speziellen Satzung und im oberen Teil mit einem Bebauungsplan baureif gemacht und erschlossen. Und nun haben wir mit dem Spielplatz in wenigen Monaten Bauzeit das i-Tüpfelchen dazu gesetzt und an dieser markanten Hanglage einen schön modellierten und mit tollen Spielgeräten ausgestatteten Spielplatz dazu gebaut.“ Rund 130.000 Euro hat der neue Spielplatz gekostet, bei dem es neben einem vielseitigen Großspielgerät mit vielen Möglichkeiten weitere Spielgeräte auf dem Areal verteilt gibt.

Das Großspielgerät bietet viele Möglichkeiten, Foto: Dr. Franz Janka
Auch einzelne Spielgeräte gibt es, Foto: Dr. Franz Janka

Für Oberbürgermeister Thumann setzt die Stadt damit ihre Bemühungen fort, zeitgemäße und attraktive Spielplätze zu schaffen. Er erinnert dabei an die in seiner Amtszeit entstandenen Anlagen im Ludwigshain, entlang der Ringstraße, den Wolfstein-Park an der Wolfsteinstraße, die BMX-Bahn in der Hasenheide, den Spielplatz „Seewiesen“ in Pölling oder den Spielplatz im Schlosspark Woffenbach, für die insgesamt etwa drei Millionen Euro investiert worden waren. „Die Stadt hat immer wieder viel Geld in die Hand genommen, um wunderschöne Spielplätze zu gestalten“, stellt OB Thumann fest. „Und diese werden bestens angenommen, sowohl von Familien aus der Stadt als auch aus der Region. Es gibt da sogar einen richtigen ‚Spielplatz-Tourismus‘. Das ist eine tolle Bestätigung für unsere erfolgreichen Bemühungen um schöne, vielseitige und gepflegte Spielplätze.“ Immerhin gibt die Stadt jedes Jahr rund 250.000 Euro für die Pflege, Kontrolle und den Unterhalt der Plätze aus sowie weitere rund 150.000 Euro für die Ersatzbeschaffung. Insgesamt betreut die Stadt 52 Spielplätze, 22 Bolzplätze und weitere Sport- und Freizeitanlagen wie z.B. die BMX-Bahn, die Boule-Anlagen oder den Trimm-Dich-Pfad. Stadtrat Ernst findet den neuen Spielplatz an der Gerstenstraße gelungen und in das Konzept der Stadt passend an: „Für unsere Kleinsten ist das ein unglaublich attraktiver Spielplatz in einer besonderen Lage. Ich bin mir sicher, dass sie viel Freude damit haben werden.“ Das sieht auch Neumarkts Stadtbaumeister Seemann so, der daran erinnert, dass die Stadt durch Christoph Härtl aus dem Umweltamt die Planung der Anlage selbst durchgeführt hatte. „Der neue Spielplatz ist einer unserer landschaftlich schönsten Spielplätze geworden. Hier wäre ich gerne noch mal Kind“, gibt der Stadtbaumeister schmunzelnd zu.

Kategorien: Familie, Kinder / Jugendliche, Rathaus