Pferde- und Fohlenschau am Abschlusstag des Volksfestes

Mitteilung vom 16.08.2019

Mit der Pferde- und Fohlenschau am Vormittag wird der letzte Tag des JURA-Volksfestes 2019 am Montag, 19. August 2019 eingeläutet. Um 9 Uhr stehen auf der Wiese hinter der Kleinen Jurahalle dann wieder die Pferde im Mittelpunkt. In einer abwechslungsreichen Show werden am Montag etwa 150 Pferde zu sehen sein. Sie werden dabei aber nicht einfach durch das Oval des Auftriebsgeländes geführt. Zu sehen ist vielmehr eine aufwändige und rasante zweistündigen Präsentation, bei der etwa eine Kutschenparade unter dem Motto „Wie der Vater so der Sohn“ genauso zu sehen sein wird, wie z.B. fünf Brauereigespanne, eine Freiheitsdressur und verschiedene Show-Acts. Jedes Jahr lassen sich rund 10.000 bis 15.000 Besucher bei freiem Eintritt die Pferde- und Fohlenschau beim Neumarkter Volksfest nicht entgehen. Erwartet werden auch wieder viele Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Heuer gibt es sogar eine Premiere bei der Pferdeschau, denn gleich zwei Minister haben ihr Kommen zugesagt. Oberbürgermeister Thomas Thumann wird heuer den Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie stellvertretenden Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger und den Bayerischen Staatsminister der Finanzen und für Heimat Albert Füracker begrüßen können.

Wie in den letzten Jahren wird auch heuer wieder der getrennte Ein- und Ausgang für die Pferde in das Vorführoval eingerichtet. Die Pferde kommen auf der Seite des Bahndamms in das Vorführgelände herein und verlassen es dann nach der Präsentation auf der Seite der Kleinen Jurahalle. Dies sorgt für eine Straffung des Programmablaufs. Als Vorsichtsmaßnahme im Hinblick auf Tierseuchen, besonders auf die in Bayern vor längerer Zeit aufgetretenen Fälle von „infektiöser Anämie der Einhufer“ müssen die Pferdehalter für jedes anwesende und teilnehmende Pferd den „Pferdepass“ mitführen. Dies wurde auch heuer wieder zwischen der Stadt und dem Veterinäramt so vereinbart, auch zum Schutz der teilnehmenden Pferde und um auf diese Weise die Verunsicherung der Pferdehalter so gering wie möglich zu halten. Dazu ist es am besten, wenn sie schon die Seite mit der Lebensnummer bzw. mit der Pferdepassnummer kopiert dabei und den Namen des Halters auf der Rückseite der Kopie mit angegeben haben. Die Stadt weist darauf hin, dass schon bei der Einfahrt in den Parkplatz eine erste Kontrolle stattfindet, bei der die Pferdepässe geprüft werden. Ohne diesen Pass ist weder die Einfahrt in das Gelände noch die Teilnahme an der Pferde- und Fohlenschau möglich. Die Pferdehalter sollten wegen der Kontrollen am 19. August rechtzeitig mit den genannten Unterlagen zur Anmeldung bei der Wiese hinter der Jurahalle kommen. Die Anmeldung ist bereits ab 7.45 Uhr möglich. Die Stadt hat darüber auch schon zahlreiche der bei der Pferdeschau gewöhnlich teilnehmenden Pferdehalter vorab informiert.

Oberbürgermeister Thumann dankt allen Beteiligten für die viele Arbeit bei der Vorbereitung der Pferde- und Fohlenschau. Besonders geht sein Dank an Festreferent Richard Graf, den Hauptamtsleiter der Stadt Thomas Thumann als Hauptorganisator vom Volksfest sowie an die Mitarbeiter der Stadt, des Bauhofes und der Feuerwehr. Einen großen Dank richtet er an Johann Paulus vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der maßgeblich zum Gelingen beiträgt und der erneut das Programm der Pferdeschau zusammengestellt hat.. Sein Dank geht zudem an Peter Lerch, der heuer wieder die Moderation übernehmen wird. Auch den Mitgliedern der Bewertungskommission, die die Beiträge am Montag begutachten werden, und dem Veterinäramt dankt Oberbürgermeister Thumann herzlich.

Die geplante Reihenfolge können Sie hier als Pdf herunterladen

2018 gab es 10 Ponys angespannt zu sehen, Foto: Dr. Franz Janka
Wird wie 2018 auch heuer wieder zu sehen sein: Claus Luber und seine Quadriga, Foto: Dr. Franz Janka

Kategorien: Neumarkt, Rathaus, Veranstaltungen