Spendensegen zum Jahresende

Mitteilung vom 19.12.2019

Einen Spendensegen gab es zum Jahresende für drei Einrichtungen bzw. Vereine. Oberbürgermeister Thomas Thumann hat zusammen mit dem Vorsitzenden des Vorstands der Sparkasse Neumarkt/Parsberg Stefan Wittmann drei Schecks mit jeweils 4.389,50 Euro übergeben. Empfänger sind die Palliativstation am Klinikum Neumarkt, der Hospizverein und der Leb-mit-Laden. Die Chefärztin der Palliativstation Dr. med. Susanne Vogel nahm den Scheck in Empfang und freute sich sehr über diese unverhoffte Unterstützung der Arbeit in dieser Abteilung des Klinikums. Die Vorsitzende des Hospizvereins Ursula Nießen sah in der Spende eine hohe Wertschätzung für die Arbeit des Vereins. Der Bereichsleiter soziale Dienste bei der Diakonie Björn Bracher dankte für die Förderung der im Leb-mit-Laden betreuten Personen. Die Stadt fördert den Leb-mit-Laden darüber hinaus in vielerlei Hinsicht, wie Oberbürgermeister Thumann erläuterte. So überlasse die Stadt der Diakonie die Räume mietfrei und reiche auch sonst immer wieder Unterstützungsleistungen aus oder nehme bauliche Maßnahmen vor. Auch diese Scheckübergabe geht auf Oberbürgermeister Thumann zurück, der diese drei Empfänger ausgewählt und dem Vorstandsvorsitzenden Wittmann vorgeschlagen hat. Oberbürgermeister Thumann dankte ihm für die Spendenschecks. Sein Dank galt auch den vielen, die mit großem sozialen Engagement und hohem persönlichen Einsatz in den Empfängereinrichtungen tätig sind. "Mit dieser Spende von insgesamt über 13.168,50 Euro wollen wir die dort geleistete segensreiche Arbeit unterstützen und so manches vielleicht auch zusätzlich ermöglichen", weist Oberbürgermeister Thumann auf die Intention der Spendenübergabe hin.

Bild: Björn Bracher, Dr. med. Susanne Vogel, Oberbürgermeister Thomas Thumann, Ursula Nießen und Stefan Wittmann (von links)
Foto: Dr. Franz Janka/Stadt Neumarkt

Kategorien: Soziales, Rathaus, Neumarkt