Andrea Grasruck wurde der diesjährige Sportehrenpreis verliehen

18. Dezember 2019: Die junge Sportlerin hat bereits zahlreiche Bayerische und Deutsche Meistertitel erworben und eine beachtliche Karriere hingelegt. Derzeit studiert sie an der Universität in Freiburg und trainiert dort am Olympiastützpunkt im Erwachsenen-Nationalkader. Zudem hat sie heuer die Trainer-C-Lizenz erworben.
Die Sportpreisträgerin.JPG

Andrea Grasruck hat den diesjährigen Sportehrenpreis der Stadt Neumarkt erhalten. Im Rahmen der festlichen Sitzung des Stadtrates würdigte 2. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger die erfolgreiche Sportlerin in einer Laudatio. Die 21-jährige Grasruck habe schon mit fünf Jahren ihre sportliche Karriere begonnen, als sie in die Ringerabteilung des ASV Neumarkt gekommen ist. Seither hat sie viele Erfolge verbuchen können, schon mit knapp 11 Jahren wurde sie erste ihrer Gewichts- und Altersklasse bei den Bayerischen, den Hessischen und den Württembergischen Meisterschaften. Es folgte schon zwei Jahre später ein dritter Platz bei der Deutschen Meisterschaft und als persönliches Highlight ein Sieg über den damaligen deutschen B-Jugendmeister. 2012, 2013 und 2014 hat sie jeweils wieder den Meistertitel bei den Bayerischen Meisterschaften geholt und in den Jahren 2015, 2016 und 2017 war sie sogar Deutsche Meisterin. Viele weitere hervorragende Platzierungen stehen in der sportlichen Vita der Ringerin. Ihren bisher größten Erfolg feierte sie heuer mit dem Gewinn beim „Großen Preis von Dormagen“, einem hochkarätigen internationalen Frauenturnier, wo sie die Kasachin Diana Kayumova besiegt und so ihre großartige Karriere gekrönt hat. Grasruck studiert derzeit an der Universität in Freiburg und trainiert dort am Olympiastützpunkt im Erwachsenen-Nationalkader. Zudem hat sie heuer die Trainer-C-Lizenz erworben. Bürgermeisterin Heßlinger würdigte die junge Sportlerin als eine auch über den Sport hinaus engagierte, vielseitige und interessierte Persönlichkeit. Oberbürgermeister Thomas Thumann überreichte Andrea Grasruck die Urkunde für den Sportehrenpreis und gratulierte ihr herzlich zu dieser Auszeichnung. Bürgermeisterin Heßlinger und Bürgermeister Albert Löhner schlossen sich dem Glückwunsch an. Anschließend trug sich Grasruck ins Goldene Buch der Stadt Neumarkt ein.

 

Die Rede zur Verleihung des Sportehrenpreises können Sie hier herunterladen

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Andrea Grasruck beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt, Foto: Dr. Franz Janka
Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Glückwunsch der Schwester, Foto: Dr. Franz Janka