Studienanfänger in Neumarkt begrüßt

Mitteilung vom 01.10.2019

Leitender Verwaltungsdirektor Josef Graf hat in Vertretung von Oberbürgermeister Thomas Thumann die diesjährigen Studienanfänger der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm am Studienort Neumarkt willkommen geheißen. Dabei wünschte er ihnen einen guten Start und er hofft, dass sie die Vorzüge des Studierens in der Stadt kennen lernen werden. Als Willkommensgeschenke verteilte er eine Mappe mit Stadtplan, Broschüren, Infos und Gutscheinen an die 35 Erstsemester. Graf zeigte sich erfreut, dass die hohe Nachfrage nach dem neuen in Neumarkt eingerichteten Studiengang "Management in der Biobranche" sich auch heuer wieder gezeigt habe. 186 Bewerber hatten sich um einen Studienplatz am Standort der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm in Neumarkt bemüht. 35 davon wurden letztlich zugelassen und können am Freitag in den Räumen des Haus St. Marien in der Badstraße mit ihrem Studium beginnen. Leitender Verwaltungsdirektor Graf sprach von einem Elitestudiengang mit einem hohen Numerus clausus als Einstieg. "Sie sind in einer prosperierenden mit Investitionen geprägten Stadt, die facettenreich und nachhaltig ist", hob Graf hervor und zeigte sich darüber hinaus erfreut über die hohe Nachfrage für den Studiengang "Management in der Biobranche". Studiengangleiter Prof. Jan Niessen war erfreut darüber, dass mit diesem Semester auch der letzte Jahrgang des ersten Durchgangs besetzt wurde. Niessen verglich den doch eher kleinen Studienbetrieb mit der Biobranche, die ebenfalls vor ca. 40 bis 50 Jahren klein anfing und seitdem stetig wuchs. Zudem erwähnte er die Ziele seitens der Stadt in Sachen Mobilität und die in Zukunft geplante 100-prozentige Bioverpflegung in den Schulen. "Die Biobranche ist ein tolles Feld, in der die Transformation zwischen Wirtschaft und Gesellschaft schon begonnen hat." Ergänzend dankte Prof. Niessen schon jetzt der Stadt für den geplanten Neubau für den Hochschulbereich. Professorin Carolin Hauser unterstrich ebenfalls die Einzigartigkeit dieses anspruchsvollen Studiengangs und legte in ihren Grußworten besonderen Focus auf die Naturwissenschaften. Bei einem Rundgang mit der Ordensschwester und Hausherrin Schwester Martha Maria bekamen die Studienanfänger einen ersten Einblick über ihren zukünftigen Studienstandort. Vor drei Jahren beim Start des Studiengangs in Neumarkt waren 40 Studenten aus rund 200 Bewerbungen ausgewählt worden, 2017 kamen aus 270 Bewerbern über 60 zum Zuge, 2018 waren es 34 Erstsemester und jetzt sind weitere 35 Studenten für Neumarkt eingeschrieben. Der Ansturm auf den Studiengang zeigt aus Sicht aller Beteiligten deutlich, wie erfolgreich diese Hochschuleinrichtung in Neumarkt mit dem eigens dafür konzipierten Studiengang geworden sei.

Fotos: Siegfried Mandel

Kategorien: Bildung, Neumarkt