„Übersetzer zwischen den Kulturen“ gesucht – Stadt schult Interessierte zu „Brückenbauern“

Mitteilung vom 04.06.2019

Menschen mit Migrationshintergrund oder Fluchtgeschichte kommen aus verschiedensten Kulturen nach Deutschland. Hier sehen sie sich konfrontiert mit anderen Regeln und Vorschriften, aber auch kulturellen Gepflogenheiten, wie zum Beispiel dem Händeschütteln zur Begrüßung oder Verabschiedung. Damit ihnen dies besser gelingt und sie sich mit den Gepflogenheiten besser vertraut machen können, braucht es Mitbürger, die ihnen diese vermitteln.

Es werden daher Interessierte gesucht, die sich zu „Brückenbauern“ schulen lassen wollen, um so eine Art Übersetzerfunktion zwischen den Kulturen zu übernehmen. Bereits jetzt lassen sich mehrere Neumarkter mit Integrationserfahrung zu „Brückenbauern“ in unterschiedlichen Themenfeldern schulen. Sie engagieren sich ein bis zwei Stunden pro Woche, vermitteln kulturelle Hintergründe und Unterschiede und beraten. So fördern sie ein besseres gegenseitiges Verständnis und Zusammenleben in unserer Stadt und tragen zu einer gelungenen Integration bei. Interessierte sind herzlich zum nächsten Treffen eingeladen. Dieses findet am 11. Juni um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist der Hauptbahnhof Neumarkt.

Für weitere Fragen stehen

Christian Hardt
Ehrenamtskoordinator für Integrationsdienste
E-Mail: christian.hardt@malteser.org

Anna Lehrer
Projektorganisation „Integration“ der Stadt Neumarkt
E-Mail: anna.lehrer@neumarkt.de

gerne zur Verfügung.

Kategorien: Neumarkt, Bildung