"Weißer Engel" - Auszeichnung ging an Ursula Nießen

Mitteilung vom 18.11.2019

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat am Freitag in Amberg die Auszeichnung "Weißer Engel" unter anderem an Ursula Nießen, die Vorsitzende des Hospizvereins Neumarkt verliehen. Mit dem "Weißen Engel" wird besonderes ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Gesundheit und Pflege gewürdigt. Huml betonte: "Ehrenamtlich Tätige sind Vorbilder für gelebte Mitmenschlichkeit. Es sind Menschen, die Verantwortung für andere übernehmen. Dieser Einsatz verdient große Anerkennung." Die Ministerin fügte hinzu: "Bayern lebt die Kultur des Ehrenamts. Fast die Hälfte der bayerischen Bevölkerung engagiert sich für das Gemeinwohl. Der Freistaat ist damit im bundesweiten Vergleich ganz vorne mit dabei." Die Auszeichnung "Weißer Engel" wird jährlich in jedem Regierungsbezirk verliehen - diesmal in der Oberpfalz. Die Ausgezeichneten engagieren sich beispielsweise im Hospizbereich, in Selbsthilfegruppen oder im Besuchsdienst. Im Bereich der Pflege wird der "Weiße Engel" insbesondere an Personen verliehen, die sich durch vorbildhafte häusliche Pflege verdient gemacht haben.


Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.stmgp.bayern.de/ministerium/auszeichnungen/weisser-engel/

Foto: Rainer Hortolani

Kategorien: Soziales, Neumarkt