Weitere Umleitungen wegen 3-streifigem Ausbau der B299 zwischen Neumarkt und Sengenthal erforderlich

Mitteilung vom 04.09.2019

Das Staatliche Bauamt Regensburg teilt in einer Presseinformation mit, dass der 3-streifige Ausbau im Süden von Neumarkt mit Hochdruck angelaufen ist. Dadurch werden nun weitere Umleitungen im Umfeld des "Delphi-Knotens" erforderlich. So muss die St 2240 von der "Obi-Kreuzung" bis zum südlichen Anschluss an die B 299 beim "Delphi-Knoten" ab Donnerstag, den 05.09.2019 bis voraussichtlich Anfang Dezember dieses Jahres gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Freystädter Straße zum Äußeren Ring (B 299). Auch die Direktrampe von der ehemaligen B 8 in Richtung B 299 ("Delphi-Knoten") ist von der Sperrung betroffen. Die Umleitungen sind ausgeschildert und führen vom Kreisverkehrsplatz Stauf-Süd über den Münchener Ring (Aptiv-Werk) zum Äußeren Ring (B 299). Der Verkehr auf der B 299 von Berching in Fahrtrichtung Neumarkt und BAB A 3 wird durch die Baustelle geführt. Das Staatliche Bauamt Regensburg bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die baubedingten Behinderungen.

Seit rund zwei Wochen laufen die Bauarbeiten von der Ludwig-Donau-Main-Kanalbrücke bei Sengenthal-Nord in Richtung Neumarkt ("Delphi-Knoten"). An der westlichen Fahrbahnseite der B 299 ist bereits auf rd. 1,5 Kilometer Länge der Oberboden für den 3. Fahrstreifen abgeschoben und die Schüttungen sind im Gange. In den nächsten Tagen wird dann die rissige Fahrbahndecke abgefräst. Auch das 800 Meter langen Teilstück zwischen dem Anschluss Neumarkt/Süd und dem südlichen Stadtanschluss ("Delphi-Knoten") ist in den Bauablauf miteinbezogen worden. Autofahrer aus Richtung Deining in Richtung Stadtmitte und umgekehrt wird empfohlen bereits über die Dreichlinger Straße auszuweichen.

Kategorien: Verkehr, Neumarkt